Informationen zur Edition

 

Wilhelmine von Bayreuth. Briefe über ihre Reise nach Frankreich und Italien 1754/1755

Die digitale Edition der Briefe über die Reise der Markgräfin Wilhelmine von Brandenburg-Bayreuth mit ihrem Gemahl Friedrich III. Markgraf von Brandenburg-Bayreuth nach Frankreich und Italien von Oktober 1754 bis zum August 1755 umfasst 130 Schreiben.

Die Briefe, in denen die Reise zur Sprache kommt, werden hier in der Regel vollständig, einige Schreiben jedoch nur in den die Reise betreffenden Teilen publiziert, z. B. bei Briefen der Geschwister oder der Mutter Wilhelmines Sophie Dorothea von Hannover, Königin von Preußen, in denen die Reise nur ganz am Rande erwähnt wird.

Die Reise wurde zunächst vornehmlich unternommen, weil sich der Gesundheitszustand Wilhelmines zunehmend verschlechterte und sie und ihre Ärzte sich eine Besserung durch das mildere Klima des Südens erhofften. Deshalb spielt die Gesundheit der Markgräfin eine relativ große Rolle in den während der Zeit der Reise verfassten Briefen, aber auch in allen Äußerungen der Zeit nach der Reise. Aus diesem Grund wurden auch diejenigen Briefpassagen aufgenommen, die sich mit dem für Wilhelmine wie für die Familie so wichtigem Thema ihrer Gesundheit beschäftigen.