J. C. Jansen, Erobern und Erinnern (Michael Jeismann)