Une situation de l'Europe au XIXe siècle: la conception positiviste de l'Occident et de ses autres

Dupin, Frédéric

Avant d’être une expérience imposée par l’histoire qui lui est contemporaine l’altérité apparaît à Comte comme une condition fondamentale à la vie sociale elle-même, telle que l’histoire humaine la déploie. Effort pour s’arracher à l’animalité, ce développement historique de l’humain en l’homme peut ainsi être réfléchi en un mouvement unique, et même retrouvé au sein de l’individu dans l’expérience de la maturité, Comte conclut alors que nous ne sommes séparés des autres, et particulièrement des autres “cultures“, que par le temps et l’histoire, sans que la destination de chaque civilisation apparaisse comme profondément différente. Comprendre l’autre dans la sociologie historique qu’invente Comte, c’est ainsi profondément se situerpar rapport à lui dans le plan d’une histoire et d’une tâche commune. La théorie positive de l’Europe, conçue comme intermédiaire entre le patriotisme antique et un cosmopolitisme abstrait, définit alors l’Europe moins comme un empire politique réduisant ses autres à l’état de vassaux, que comme le véritable avant poste d’une Humanité universelle en formation, appelé à réaliser la grande convergence humaine.

Eine Situation Europas im 19. Jahrhundert: das positivistische Konzept des Westens und seiner "Anderen": Bevor Alterität zu einer zeitgenössischen Erfahrung wurde, erschien sie Auguste Comte wie eine grundlegende Bedingung für das soziale Leben selbst, so wie die menschliche Geschichte sie hervorbrachte. Die historische Entwicklung des menschlichen Wesens zum Menschen, die Abgrenzung vom Tierischen kann so als eine einzige Bewegung gedacht werden, die sich im Reifeprozess eines jeden Individuums zeigt. Daraus schließt Comte, dass wir von den Anderen und speziell den anderen “Kulturen“ nur durch die Zeit und die Geschichte getrennt sind, ohne dass sich die Ausrichtung der Zivilisationen wesentlich voneinander unterscheiden. Den Anderen in der von Comte gegründeten historischen Soziologie zu verstehen, bedeutet, sich mit ihm bezüglich einer gemeinsamen Geschichte und Aufgabe in Beziehung zu setzen. Die positivistische Theorie von Europa, gedacht als Vermittler zwischen antikem Patriotismus und abstraktem Weltbürgertum, definiert Europa folglich weniger als politisches Imperium, das die anderen auf den Stand von Vasallen reduziert, sondern vielmehr als den wahren Vorposten einer im Entstehen begriffenen universellen Menschlichkeit, die dazu berufen ist, die große Verständigung der Menschen zu verwirklichen.

Logo

Discussions : Colloquia and Conferences of the German Historic Institute Paris and its Affiliates

Download

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

open graphic

Rights

Use and reproduction:

Export