Eine Frage der Ehre : Militär und höfische Repräsentation unter Friedrich dem Großen und Prinz Heinrich

Zielosko, Karoline

Innerhalb der repräsentativen Strategien kam dem Militär im friderizianischen Preußen eine besondere Funktion zu: Sowohl der königliche Feldherr als auch sein jüngerer Bruder Prinz Heinrich nutzten die militärische Bühne zur Selbststilisierung und eigenen Positionierung. Friedrich bediente sich der militärischen Formensprache zur Rollenbestimmung als roi-connétable und richtete den Blick dabei nicht allein auf die europäischen Höfe, sondern vornehmlich auch auf das eigene Offizierskorps. Prinz Heinrich dagegen wusste sich im Bereich des Militärischen und Militärisch-Repräsentativen immer wieder von seinem königlichen Bruder zu distanzieren und deutliche Kritik zu signalisieren. Weit mehr als seine Rolle als Prinz von Geblüt gestattete ihm die Funktion als preußischer Heerführer, den König herauszufordern und die eigene Position innerhalb des preußischen Herrschaftsgefüges auszuloten. Auch die Maßnahmen der Disziplinierung, die Friedrich gegenüber dem Prinzen ergriff, bewegten sich oftmals innerhalb des militärischen Rahmens.

Logo

Frederick300 - Studies and Lectures of the Foundation Prussian Chateaus and Gardens in Prussian History of the 18th Century

Download

cite permanently

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

open graphic

Rights

Use and reproduction:

Export