Die Männergeschichte der Siegesallee : Dynastische Selbstdarstellung im Wilhelminischen Kaiserreich

Luh, Jürgen GND

Die Siegesallee Kaiser Wilhelms II., 1895 in Auftrag gegeben, 1901 vollendet, sollte die wichtigsten Persönlichkeiten der brandenburg-preußischen Geschichte in Marmor darstellen: 32 Denkmalgruppen. 32 Denkmale von Fürsten mit jeweils zwei ihnen für ihre Regierungszeit wichtigen Beigeordneten. Frauen durften in dieser Auswahl keine Rolle spielen. Getreu dem Motte Treitschkes: "Männer machen Geschichte", war die Siegesallee der Gipfel und Endpunkt der Geschichtsauffassung des Kaisers - und der seiner borussisch, d.h. preußisch-deutsch gesinnten Historiker.